Leckere Spezialitäten aus Putenfleisch

Aus Putenfleisch kann man auch köstlichen Leberkäse herstellen

Leberkäse aus Putenfleisch

Putenfleisch ist die schmackhafte Alternative, wenn man etwas weniger fettes Fleisch haben möchte. Auch auf Leberkäse, Wurst oder Burger muss man damit nicht verzichten, denn das alles gibt es auch von der Pute.

Putenfleisch ist sehr zart und kalorienarm, dieser Umstand macht es sehr beliebt – vor allem bei figur- und gesundheitsbewussten Genießern.

Nutztier mit langer Tradition

Die Pute ist ähnlich dem Truthahn, nur dass sie die domestizierte Art dieses Tieres ist. Vermutet wird, dass sie mit Christopher Columbus nach Europa kamen – ihre ursprüngliche Heimat ist Südamerika. Dort hat die Pute auch eine lange Tradition. Ihren Namen haben diese Tiere übrigens den Lauten zu verdanken, mit denen sie sich verständigen. Sie hören sich wie „trut“ oder „put“ an.

Feines Fleisch mit Nährwert

100 Gramm Putenfleisch haben lediglich 105 Kalorien und etwa ein Gramm Fett. 92 Prozent des Putenfleisches sind Proteine, daher eignet sich dieses Fleisch sehr, wenn man auf fettarme und eiweißreiche Ernährung Wert legt. An Mineralstoffen weist das Putenfleisch vor allem an Natrium, Eisen, Zink und Magnesium einen hohen Anteil auf. So ist das Putenfleisch die ideal Nahrung, wenn man Sport betreibt. Es bringt viel Energie und wenig Fett. Genau, was der Körper braucht, um Leistungen zu erbringen. Des Weiteren enthält es auch wertvolle B-Vitamine. Besonders beliebt ist das Putenfleisch in Streifen geschnitten und kurz angebraten auf einem knackigen Salat, als Geschnetzeltes oder abgebraten mit Reis als Beilage.

Anders als gewohnt

Putenfleisch kann allerdings in einige Spezialitäten mehr verwandelt werden – von manchen würde man gar nicht meinen, dass dahinter eine gesunde, fettarme Pute steckt. Puten Leberkäse zum Beispiel. Hier ist Figurbewusstsein mit vollem Genuss verbunden. Der klassische Leberkäsegeschmack wird verpackt in ein gesundes, fettarmes Produkt, das viele Proteine enthält und er schmeckt im Brötchen mindestens genauso gut wie „gewöhnlicher“ Leberkäse. Auch als Frikadellen gibt es das gesunde Putenfleisch. Dazu kann das Putenfleisch in gehackter Form mit Zwiebeln, Kräutern, Ei und Semmelbröseln gemischt werden und schon hat man eine sehr gesunde und äußerst schmackhafte Variante des sonst doch eher fettreichen Küchenklassikers. Ein weiteres leckeres Gericht ist die Putenroulade oder gefüllte Putenbrust. Gefüllt werden sie je nach Belieben mit Schinken, Käse oder Gemüse.

Auf Qualität achten

Weil man Medikamentenrückstände nicht nachweisen kann, sollte man beim Putenfleisch darauf achten, woher es kommt. In großen, industriellen Zuchten werden die Tiere oft vorbeugend mit Antibiotika behandelt. Tiere, die artgerecht gehalten werden, brauchen dies nicht, so kann man davon ausgehen, dass hier das Fleisch auch die bessere Qualität hat. Der Preis liegt zwischen 9 und 13 Euro pro Kilo.

Dieser Beitrag wurde unter Küchentipps abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *